Aktuelles

DSL, Kabel oder Glasfaserkabel? Welchen Anschluss sollten Sie für Ihre Internetverbindung in der Pfalz wählen?

Die Wahl des richtigen Internetanschlusses kann schwierig sein. Wir erklären Ihnen, welche Arten von Internetanschlüssen es gibt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen. Damit Sie in Ihrem Zuhause Zugang zum Internet haben, muss Ihr Haus an ein physisches Netzwerk angeschlossen sein, das mit dem World Wide Web verbunden ist. Es gibt drei Arten von Breitband-Internetanschlüssen: DSL, Kabel und Glasfaserkabel.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Anschlussarten

Im Folgenden erläutern wir Ihnen die Vor- und Nachteile der jeweiligen Anschlussarten, damit Sie die richtige Wahl für Ihren Bedarf treffen können.

DSL – Internet über die Telefonleitung

DSL (Digital Subscriber Line) benutzt Ihre lokale Telefonleitung, um den Internetzugang mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s bereitzustellen. Wenn der Nachfolger von DSL (VDSL) bei Ihnen zu Hause verfügbar ist, können Sie mit DSL akzeptable Geschwindigkeiten erzielen. Diese Anschlussart gehört zu den günstigsten Internetanschlüssen und ist eigentlich überall verfügbar. Im Gegensatz zu Kabel- und Glasfaserverbindungen können die tatsächlichen Download-Geschwindigkeiten bei DSL sehr viel langsamer sein, als die vom Internetanbieter angegebene Geschwindigkeit. Im Allgemeinen gilt: Je weiter Sie vom Netzzugangspunkt in Ihrer Nachbarschaft entfernt sind, desto langsamer ist die Internet-Geschwindigkeit.

Internet über Kabel

Ein Kabelanschluss über die Kabel-TV-Leitungen bietet in der Regel höhere Geschwindigkeiten als DSL. Die Geschwindigkeiten liegen im Durchschnitt zwischen 40 Mbit/s und 400 Mbit/s, und eine Kabelverbindung ist oft schnell genug, damit ein großer Haushalt mit mehreren Personen gleichzeitig Filme online ansehen kann.

In der Regel beträgt die Upload-Geschwindigkeit etwa 10 % der Download-Geschwindigkeit. Wenn Sie also eine höhere Upload-Geschwindigkeit über einen Kabelanschluss wünschen, müssen Sie ein Abonnement mit einer höheren Download-Geschwindigkeit abschließen. Ein Kabelanschluss ist zwar schneller und zuverlässiger, hat aber den Nachteil, dass er teurer ist als DSL und möglicherweise nicht immer zur Verfügung steht. Und selbst wenn sie verfügbar sind, besteht die Möglichkeit, dass Sie nur wenige Anbieter wählen können.

Internet über Glasfaserkabel

Wenn Sie Wert auf eine möglichst hohe Internet-Geschwindigkeit legen, ist ein Glasfaserausbau die beste Wahl. Winzige Glasfasern senden und empfangen Daten mit Geschwindigkeiten von 40 Mbit/s bis 750 Mbit/s. Damit ist ein Glasfaseranschluss die schnellste Internetlösung, die es gibt. Insbesondere die Upload-Geschwindigkeiten überzeugen: Glasfaserverbindungen können Daten bis zu fünfmal schneller hochladen als DSL- und Kabelnetze. Aber warum ist die Upload-Geschwindigkeit so wichtig? Eine gute Upload-Geschwindigkeit ist für das Senden großer Dateien (z. B. Backups an einen Cloud-Backup-Dienst oder große Videos an YouTube) oder für Online-Videokonferenzen unerlässlich.

Wenden Sie sich an die Experten von Scharpf Kabeltechnik für mehr Informationen zum Glasfaserausbau in Frankenthal, Mannheim und Ludwigshafen in der Pfalz.

Logo Scharpf Kabeltechnik


  • Kanalstr. 16
    67227 Frankenthal

  • 0176 28871303

  • scharpf-kabeltechnik.de

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!